OLIVENOEL IN DER ERNÄHRUNG

ernaehrungOlivenoel ist in der mediterranen Ernährung ein fester Bestandteil. Der pro Kopf Verbrauch in den südlichen Ländern liegt bei circa 23 Litern, in Deutschland sind es 0,5l bis 1l pro Kopf und Jahr. Viele wissenschaftliche Studien beweisen, dass die im Olivenoel enthaltene Oelsäure, eine einfach ungesättigte Fettsäure, für die positive Wirkung verantwortlich ist. Der hohe Oelsäureanteil sorgt für einen guten Ausgleich zwischen gutem (HDL) und schlechtem (LDL) Cholesterin. Außerdem sind weitere Substanzen enthalten, die die Oxidation des Cholesterins in unserem Blut verhindern und die damit verbundenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Nachgewiesen ist ebenfalls die entzündungshemmende Wirkung des Olivenoels. Ein Esslöffel Olivenoel auf nüchternen Magen hat einen positiven Einfluss auf die Verdauung und hilft vorbeugend gegen Verstopfung. Auch bei Überproduktion von Magensäure wird die Bildung durch Olivenoel herabgesetzt.